Marys Forbidden Dreams

Donnerstag, April 13, 2017 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Morlock, Bahnhofstr. - Hut geht rum.

Die verbrannten Dichter

Donnerstag, Mai 11, 2017 19:00 - 21:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Die Bücherverbrennung – Porträts in Liedern, Lyrik, Prosa
mit Günter Gall und Konstantin Vassiliev

Am 10. Mai 1933 ließ ein gewisser Herr Goebbels auf dem großen Platz neben der Staatsoper in Berlin symbolisch Bücher von 24 deutschen Schriftstellern auf einen Scheiterhaufen werfen. Die deutsche künstlerische Avantgarde verließ das Land, dies wirkt bis heute nach. Studenten in SA-Uniform führten Goebbel's Befehl mit düster-feierlichem Pomp aus: „Gegen Dekadenz und moralischen Verfall − für Zucht und Sitte in Familie und Staat − Ich übergebe der Flamme die Schriften von Heinrich Mann, Ernst Gläser und Erich Kästner“. Letzterer war der einzige „verbrannte Dichter“, der dieser „Inszenierung“ beiwohnte. In vielen großen Studentenstädten wiederholte sich das Spektakel. Stellvertretend stellen Günter Gall und Konstantin Vassiliev einige dieser Dichter/innen mit Liedern, Texten und In­strumentalstücken vor, u.a.: Erich Kästner, Walter Mehring, E. M. Remarque, Mascha Kaléko, Carl von Ossietzky. Stellvertretend für die „entarteten Künstler“ steht Felix Nussbaum, der 1904 in Osnabrück geborene und 1944 in Auschwitz ermordete jüdische Maler, als Vertreter
der „neuen Sachlichkeit“. Auch Musiker und Komponisten wie Kurt Weill, Friedrich Hollaender und Hanns Eisler mussten nach Amerika ins Exil. Einige der „Hollywood Elegien“ (Brecht/Eisler) kommen zu Gehör.
    
Celler Synagoge, Im Kreise 24, AK 10,00 Euro

Veranst.: Stadtarchiv Celle in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Celle e.V. und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V.