Hier zunächstmal der Link zum Download der Juni/Juli/August-Ausgabe 2016

Online gibt es dieses Mal zu lesen

OVG: Ostumgehung „planerisch gerechtfertigt“
Internationaler Bildungscampus Celle
Rheinmetalls tödliche Geschäfte in Nahost
Laternengespräche - Welche Bank hätten Sie den gern?
Schulstruktur – Wandel oder Stillstand?
Kriminalisierung im Dienst der Türkei Erdoǧans

Im Heft findet sich noch nichts zu den im September anstehenden Kommunalwahlen – u.a. weil bis zu unserem Redaktionsschluss weder Programme, noch Kandidat*innenlisten verabschiedet sind. Bei der OB-Wahl hätten wir eigentlich ohne Ansehen der Person auf den Kandidaten der CDU gesetzt, einfach weil die Wähler*innenstruktur vor Ort so ist, wie sie ist. Aber inhaltlich kommt von Jörg Nigge außer netter Allgemeinplätze wenig. Und zu Fragen, bei denen es wirklich um Zukunft geht, z.B. lokale Klimaschutzpolitik, gibt es nicht einmal Allgemeinplätze, sondern gar nichts. Und ob sich die WG mit der Kandidatur von Alexandra Martin einen Gefallen getan hat, muss bezweifelt werden: Ihre Tunnel- und Überdachungsvorschläge sind einfach nur Quatsch. Gegen Nichts und Quatsch hat Mende gar nicht mal so schlechte Karten.

Wir bieten euch in diesem Heft einige Infos zum Stand bei der Ostumgehung, zu der Umstrukturierung der städtischen Flüchtlingspolitik und zur anstehenden Schulstrukturreform. Weiter findet ihr was zu Rheinmetalls tödlichen Geschäften, zum PKK-Prozess vorm Celler OLG und zu den Gedenkreden zum 71. Jahrestag der Befreiung Bergen-Belsens.

Dem Bunten Haus gratulieren wir mit dem ersten Teil eines Rückblicks zum 20. Geburtstag.

Wieder mal sind es 36 Seiten geworden – weshalb der Aufruf zu Spenden nicht fehlen darf; die Kontoverbindung findet ihr unter Unterstützung. Ach ja: Auch für Kritik und Lob sind wir immer sehr empfänglich – email-Adresse ebenfalls dort.

Eure revista